Hilf mit, diese Seite zu aktualisieren

🌏

Es gibt eine neue Version dieser Seite, aber im Moment ist sie nur auf Englisch verfügbar. Hilf mit, die neueste Version zu übersetzen.

Wie man sein ETH einsetzt

Stake deine ETH, um Ethereum-Validator zu werden

Staking ist ein öffentliches Gut für das Ethereum-Ökosystem. Du kannst helfen, das Netzwerk zu sichern und dabei Belohnungen verdienen.
Bild des Nashorn-Maskottchens für das Eth2-Launchpad.

Staking

Staking bezeichnet das Hinterlegen von 32 ETH zur Aktivierung der Validator-Software. Als Validator wirst du für die Datenspeicherung, die Verarbeitung von Transaktionen und das Hinzufügen neuer Blocks zur Blockchain verantwortlich sein. Das hält Ethereum sicher für alle und du kannst dir dabei neues ETH verdienen. Dieser Prozess, genannt Proof-of-Stake, wird durch die Beacon Chain eingeführt. Mehr zur Beacon-Chain

💸

Belohnungen

Belohnungen werden für Aktionen vergeben, die dem Netzwerk helfen, einen Konsens zu erreichen. Du wirst Belohnungen für das Batching von Transaktionen in einen neuen Block bekommen oder für das Überprüfen der Arbeit anderer Validatoren, denn das ist es, was die Chain sicher laufen lässt.

⚠️

Risiken

Obwohl du Belohnungen für Arbeit bekommen kannst, die dem Netzwerk zugute kommt, kannst du auch ETH verlieren, etwa für böswillige Taten, Offlinegehen und Versagen bei der Validierung.

📋

Anforderungen

Du brauchst 32 ETH, um ein vollständiger Validator zu werden, oder ein bisschen ETH, um einem Staking-Pool beizutreten. Du musst außerdem einen Eth1- oder Mainnet-Client verwenden. Das Launchpad wird dich durch den Prozess und die Hardware-Anforderungen führen. Alternativ kannst du die Backend-API benutzen.

Backend-APIs ansehen

Richtiges Staking

Es hängt alles davon ab, wie viel du bereit bist zu staken. Du brauchst 32 ETH, um ein vollständiger Validator zu werden, aber es ist auch möglich weniger einzusetzen.

Wie viel bist du bereit zu staken?

💰
32 ETH
🏊
Weniger als 32 ETH

Rücknahmen werden nicht sofort verfügbar sein

Du wirst deinen Einsatz erst zurückziehen können, wenn zukünftige Upgrades verfügbar sind. Entnahmen sollten verfügbar sein, sobald das Mainnet mit der Beacon-Chain fusioniert ist. Mehr über die Fusionierung

Stake allein und verwende einen Validator

Um mit dem Staking-Prozess anzufangen, musst du das Eth2-Launchpad benutzen. Dieses wird dich durch das ganze Setup führen. Teil des Stakings ist das Ausführen eines Eth2-Clients, was eine lokale Kopie der Blockchain ist. Es kann eine Weile dauern, dies herunterzuladen.

Fang an zu staken

Überprüfe die Einzahlungsadresse

Wenn du bereits der Setup-Anleitung des Launchpads gefolgt bist, weißt du, dass du eine Transaktion zum Staking-Aufbewahrungsvertrag senden musst. Wir empfehlen dir, die Adresse sorgsam zu prüfen. Du kannst die offizielle Adresse auf ethereum.org und einer Reihe vertrauenswürdiger Websites finden.

Einzahlungsadresse prüfen
Bild eines nach vorne stürmenden Eth2-Nashorns

Tritt der Staker-Community bei

r/ethstaker ist eine Community für alle, um über Staking auf Ethereum zu diskutieren – mach mit für Ratschläge, Support und Gespräche rund um Staking.

Proof-of-Stake erklärt

Staking ist, was du tun musst, um ein Validator in einem Proof-of-Stake-System zu werden. Dies ist ein Konsensmechanismus, der das derzeitige Proof-of-Work-System ersetzen wird. Konsensmechanismen sind das, was Blockchains wie Ethereum sicher und dezentralisiert machen. Mehr zu Konsensmechanismen

Proof-of-Stake trägt dazu bei, das Netzwerk auf verschiedene Weise zu sichern:

Dein ETH steht auf dem Spiel

Da du dein ETH staken musst, um Transaktionen zu validieren und neue Blocks zu erstellen, kannst du es verlieren, wenn du versuchst, das System zu betrügen.

Mehr Validatoren, mehr Sicherheit

In einer Blockchain wie Ethereum ist es möglich, Transaktionen so zu zensieren und neu zu ordnen, wie es dir passt, wenn du eine Mehrheit des Netzwerks kontrollierst. Um jedoch die Mehrheit des Netzwerks zu kontrollieren, benötigst du eine Mehrheit der Validatoren, und dafür musst du die Mehrheit an ETH im System steuern – das ist sehr viel! Diese Menge an ETH wächst jedes Mal, wenn ein neuer Validator in das System eindringt, was die Sicherheit des Netzwerks stärkt. Proof-of-Work, das Sicherheitsmodell, das Proof-of-Stake ersetzen wird, erfordert, dass die Validatoren (Miner) über spezielle Hardware und viel physikalischen Platz verfügen – der Eintritt in das System als Miner ist schwierig, so dass die Sicherheit gegen Mehrheitsangriffe nicht so stark zunimmt. Proof-of-Stake hat diese Anforderungen nicht, was das Netzwerk (und seinen Widerstand gegen Mehrheitsangriffe) auf Größen ausweiten sollte, die mit Proof-of-Work nicht möglich sind.

Proof-of-Stake und Eth2-Upgrades

  • Proof-of-Stake wird durch die Beacon-Chain verwaltet.
  • Ethereum wird in der absehbaren Zukunft eine Proof-of-Stake-Beacon-Chain und ein Proof-of-Work-Mainnet haben. Mainnet ist das Ethereum, das wir schon seit Jahren benutzen.
  • Während dieser Zeit werden Staker neue Blocks zur Beacon-Chain hinzufügen, aber keine Mainnet-Transaktionen verarbeiten.
  • Ethereum wird vollständig zu einem Proof-of-Stake-System übergehen, sobald das Ethereum-Mainnet mit der Beacon-Chain fusioniert.
  • Ein geringfügiges Upgrade wird folgen, um das Entnehmen von gestakten Einsätzen zu ermöglichen.

Vorteile des Stakings für Ethereum

🌲

Nachhaltiger

Validatoren benötigen keine energieintensiven Computer, um sich an einem Proof-State-System zu beteiligen – nur einen Laptop oder ein Smartphone. Das macht Ethereum umweltfreundlicher.

🌎

Zugänglicher

Mit einfacheren Hardware-Anforderungen und der Möglichkeit sich einem Pool anzuschließen, wenn man keine 32 ETH hat, werden mehr Leute dem Netzwerk beitreten können. Dies macht Ethereum dezentralisierter und sicherer, indem die Angriffsfläche verringert wird.

🗝️

Schaltet Sharding frei

Sharding ist nur mit einem Proof-of-Stake-System möglich. Das Sharding eines Proof-of-Work-Systems würde die Menge an Rechenleistung vermindern, die benötigt wird, um das Netzwerk zu zerstören, was es einfacher für böswillige Miner macht, Shards zu kontrollieren. Das ist mit zufällig zugewiesenen Stakern in Proof-of-Stake nicht der Fall.

Mehr zu Sharding